Schramm

Aug 302018
 

Donnerstag, den 30. August 2018:

Bonjour,

ich heiße Julia Margedant und meine Fächer sind Französisch und Deutsch. Seit Anfang des neuen Schuljahres unterrichte ich hier am Goethe-Gymnasium Französisch.

Nach meinem Studium in Bonn und Rouen (Normandie) sowie meinem Referendariat im Ruhrgebiet sind mein Mann und ich nach Hamburg gezogen, wo wir nun schon 16 Jahre lang wohnen. Die meiste Zeit habe ich am Gymnasium in Neu Wulmstorf in Niedersachsen unterrichtet, doch als wir mit unseren zwei Söhnen (mittlerweile 9 und 12 Jahre alt) nach Sülldorf gezogen sind, habe ich mich dagegen entschieden, zweimal am Tag vor dem Elbtunnel im Stau zu stehen, und seitdem arbeite ich in Hamburg.

Meine Hobbys sind Yoga und Lesen, außerdem liebe ich Fahrradfahren, Wandern, Kajakfahren und allgemein draußen in der Natur zu sein.

Außerdem liebe ich natürlich Frankreich! Jedes Jahr fahre ich mit meiner Familie dorthin, am liebsten in die Bretagne, wo meine beste Freundin mit ihrer Familie lebt. Vive la France!

Ich freue mich auf eine schöne und spannende Zeit am Goethe.

Aug 292018
 

Mittwoch, den 29. August 2018: Am gestrigen Dienstag ging es nach einem späten Frühstück zunächst in das Bundeskanzleramt, wo wir eine Führung durch das Gebäude erhielten. Angela Merkel haben wir dabei allerdings nicht angetroffen. Im Anschluss hatten wir eine Diskussionsrunde mit MdB Markus Weinberg, bei dem er sich mit unseren Fragen auseinandergesetzt hat. Abends haben wir dann die Berliner Unterwelten erkundet. Genauer gesagt haben wir unterschiedliche Atomschutzbunker aus der Zeit des Kalten Krieges besichtigt. Mehr zu den Programmpunkten seht ihr im Video von Jaziba, Yasmin, Arzu, Nazli, Elvin und Gizem. 

Dienstag, den 28. August: Auch am gestrigen Montag hatten wir ein volles Programm. Nach einem Besuch im Bundestag inkl. Besichtigung der Reichstagskuppel, konnten wir im Abgeordnetenhaus zu Mittag essen. Im Anschluss fuhren wir 2,5 Stunden mit dem Fahrrad durch Berlin bzw. besuchten das Sea Life. Bei der Fahrradtour fuhren wir entlang der Berliner Mauer.  Am Abend besuchten wir ein Improvisationstheater in Kreuzberg, was ebenfalls sehr interessant und lustig war. Mehr dazu seht ihr hier im Video von Seda, Alima, Yigit, Oguzhan und Luisa.

Montag, den 27. August 2018: Kaum hat unsere Schulbibliothekarin das Büro von Frau Benz erreicht, warten schon die ersten News von den Profilreisen auf sie: Natürlich ist unser Medienprofil, das aus der Hauptstadt berichtet, ganz weit vorn: Nach der Zugfahrt ging es zum Alexanderplatz und den Hackeschen Höfen. Im Anschluss vergnügten wir uns auf einer Spreefahrt und begutachteten die East Side Gallery. Alles Weitere im Videotagebuch von Joy, Lea, Lea, Christina, Hannah und Fiona aus dem PGW Profil. Stay tuned!
Mit einem Klick geht es hier zum Video.

 

 

 

 

 

 

Aug 282018
 

 

Montag Abend, den 27. August 2018: Unser Schulleiter Herr Scherler lässt es sich nicht nehmen, höchstpersönlich einen kleinen Film der letzten Minuten des K-Gebäudes zu drehen – die Abrissbagger erinnern ganz stark an häuservernichtende Dinosaurier aus Jurassic World. Und dies alles live und aus der ersten Reihe zu betrachten. Seht selbst per Klick auf den Videolink, der bald hier online zu finden sein wird.

Aug 272018
 

Unser Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Barnick

Montag, den 20. August 2018: Nicht nur, dass das Wetter in den Sommerferien sich die Bezeichnung der Jahreszeit redlich verdiente, auch durften die neuen Fünftklässler eine halbe Woche länger die schönsten Ferien im Jahr genießen. Entsprechend blendend gelaunt erschienen die 112 Schülerinnen und Schüler mit ihren Verwandten und Freunden am vergangenen Montag in der Aula des Goethe-Gymnasiums, um ihren ersten Schultag am Gymnasium zu begehen.

Im Rahmen eines kleinen Festaktes wies Goethe-Schulleiter Frank Scherler darauf hin, dass ja der Namenspatron der Schule stets neugierig war und Fragen stellte. Das sollten auch die neuen Fünftklässler tun, wenn sie den Älteren oder den Lehrerinnen und Lehrern in der Pause oder im Unterricht begegnen. Auch Stufenleiter Klaus Tepp, für den die Einschulung der neuen Fünftklässler die letzte in seiner beruflichen Laufbahn war, genoss die Feierstunde und gab den Jüngsten der Schule mit auf den Weg, stets strebsam und eifrig zu sein, damit sich Wünsche und Träume verwirklichen. Für das bunte und kurzweilige Rahmenprogramm sorgte der Unterstufenchor unter der Leitung von Cornelia Barnick.

Am Ende der kleinen Feier nahmen die vier neuen Klassenlehrerteams ihre Schützlinge mit in die ersten Unterrichtsstunden auf der neuen Schule.

Aug 272018
 

Montag, den 27. August 2018: Liebe Schüler*innen und auch liebes Goethe Kollegium – bitte denkt daran, dass in der Woche vom 27. bis 31. August keine Brötchen verkauft werden, da die meisten Schüler*innen auf Klassenfahrt sind. Alternativ bietet Herr Hamischa in der Mensa ab 9:30 belegte Brötchen an. Mittags gibt es dann wie gewohnt frisches, warmes Essen.

Aug 212018
 

Freitag, den 24. August 2018: Liebe Kolleg*innen –  Passend zur Eröffnung des Neubaus wird das Kunstprofil S3 seine Neubauten des letzten Semesters zeigen. Das ist am Besten im Rahmen von Führungen möglich. Auch kleinere Kurse oder sehr interessierte Klassen (z. B. aus Jahrgang 10?) können so eine Führung bei Frau Venebrügge buchen.

Rundgang 1 um 10:30 Uhr
Rundgang 2 um 11:00 Uhr
Rundgang 3 um 13:00 Uhr

Treffpunkt ist jeweils im Kunstraum F004.  Die Ausstellung ORTSFEST zeigt kleine Gebäude, die für ausgewählte Orte im Schulgebäude und auf den Schulhöfen konzipiert wurden. Diese Bauplätze sind eigentlich vollständig gewöhnlich. Die Schülerinnen haben sie aber für sich neu definiert und im Sinne ihrer persönlichen Bedürfnisse mit Lofts, Ausstellungsräumen oder auch einer Seilbahnstation bebaut. Allerdings muss man sich – anders als im echten Neubau – in der Vorstellung auf Miniaturgröße schrumpfen können, um einen Einblick in diese gewöhnlich-ungewöhnlichen Räume gewinnen zu können.

Von und mit: Devin Avci Leonie Bolduan Malik Bonsen Menja Gundlach Lara Kasten Mariam Khalifa Renee Menke Michelle Pobric Sofia Rakseeva Michel Schenk.

Ich bitte darum, diese Schüler*innen ab der dritten Stunde freizustellen! Führungen für Klassen oder Kurse können ab jetzt per Mail gebucht werden bei
venebruegge@goethe-hamburg.de

Einzelpersonen können einfach so dazu kommen. Wir freuen uns auf Interessierte aller Art! Annette und die Kunstprofiler

Aug 212018
 

Auch Herr Onken schaute gespannt mit seiner Klasse 5a vorbei

Dienstag, den 21. August 2018: Am Samstag hatten die Möbelpacker mit Frau Schramm zusammen die ganzen Kisten in die neuen Räumlichkeiten der ehemaligen Sprachwerkstatt transportiert, gestern wurde dann noch der Rest des Teppichs verlegt und schon ging es heute mit dem Auspacken los! Danke an die Klasse 8a von Herrn Sawatzki, die spontan in ihrer Vertretungsstunde einsprangen und natürlich an die treuen Bibliothekshelfer*innen und Herrn Jürgens, der ebenfalls fleißig mithalf. Hier die ersten Eindrücke als kleine Fotostrecke.

 

Aug 162018
 

Donnerstag, den 16. August 2018: Unser Neubau ist fertig. Wunderschön, alles aus Holz. Morgen ziehen zehn Klassen ein, dann können sie die in der Pausenhalle gelagerten Sachen dort hineintragen und sich einrichten. Auch sonst waren einige Neuerungen und Bauarbeiten für die Sommerferien mit den Baufirmen verabredet. Unser Hausmeister und unser Schulleiter haben alles ausführlich mit ihnen besprochen und geplant: Es kann klappen, wenn wir, die Schulgemeinschaft, vorher alles ordentlich vorbereiten!

Die Kunsträume wurden schon zwei Wochen vor den Sommerferien geräumt, damit die Maler dort anfangen könnten, während die Kinder noch zur Schule gehen: die Kinder malen halt ihre letzten Bilder im Klassenraum. Alle Kinder gaben ihre alten Schulbücher rechtzeitig ab, damit sie schon vor den Sommerferien die neuen (weitergereicht) bekamen und dann über die Ferien zuhause aufbewahren sollen, denn fast alle Klassen ziehen um und die beiden Bibliotheken auch: Die Räume werden nämlich in einem großen Karussell getauscht, denn für den Neubau werden drei Klassengebäude in den Ferien abgerissen. Sie haben 12 Klassenräume beherbergt und das neue (wer hat aufgepasst?) nur 10. Also wird der Politikraum und die Schulbuch-Bücherei je ein Klassenraum, der Fremdsprachenraum die neue Schülerbibliothek, die Schülerbibliothek die neue Schulbuchbibliothek und ihr Nebenraum ein Lehrerarbeitszimmer. Alles klar?

Dazu braucht man nur ein paar neue Türen und Wände, das geht schnell, und die Maler streichen dann einmal kurz über. Da sie dazwischen Zeit haben, werden die 6. Klassen frisch gestrichen. Wir Klassenlehrer durften uns Wände nach dem neuen Farbkonzept wünschen, als Trost, weil unsere alten Klassenräume ja abgerissen werden. Die neuen 5.Klassen erhalten neue Toiletten mit weißen Kacheln und bunten Trennwänden. Das wird so schön wie die neuen im Fachtrakt.

Der Neubau ist pünktlich vor den Ferien fertig, fehlen nur noch die Möbel. Die Gartenbaufirma pflastert neue Wege und will dann gleich nach den Ferien an der Stelle der abgerissenen drei Gebäude eine wunderschöne Spielplatzlandschaft zaubern. Erst wenn die fertig ist, wird der Asphaltschulhof aufgebrochen und in eine Rasenlandschaft mit Spielfeldern und Hügeln verwandelt.

Auf der Homepage steht das alles kurz zusammengefasst und wir Lehrer sind stolz, dass vor den Ferien der Auszug und das Bücherkarussell prima geklappt hat. Die Bibliotheken und alle Umzugskartons stehen in der Pausenhalle sicher und trocken. Sogar der Bauzaun um die Abrisshäuser ist schon fertig, als wir in die Sommerferien gehen.

Und so sieht es nach den Ferien aus, als die Lehrer ihre Planungskonferenzen für den Schulbeginn voller Enthusiasmus abhalten: Der Stundenplan war sogar schon vor den Ferien fertig, sodass alle Kollegen bestens vorbereitet sind, wenn morgen die Kinder kommen. Ein halbes der drei Gebäude ist schon abgerissen, der grüne Bagger gibt so einen malerischen Hintergrund für das alljährliche Kollegiumsfoto bei der Startkonferenz. Der Abriss hat sich verzögert, weil in der Ausschreibung keine Extradämmschicht aus Styropor erwähnt wurde. Daher hat der Bagger fünf Wochen stillgestanden. Da die Gärtner nun also den Spielplatz nicht bauen können, haben sie flexibel umgeplant und nun zuerst den Asphalt vom Schulhof herausgerissen. Das ist prima, denn so bleibt den Schülern der Presslufthammer während des Unterrichts erspart. Allerdings dürfen sie leider in den Pausen nicht auf den riesigen Sand- und Erdhügeln auf dem Schulhof spielen, weil ja die Gärtner fleißig weiterarbeiten. Die Toiletten sind in zwei Wochen fertig (das ist eine Rekordzeit von 8 Wochen, die letzten haben über ein halbes Jahr gedauert!). Nur ist die dicke Staubschicht vom Fliesenherausklopfen noch im ganzen Gebäude. Leider auch in manchen Klassenräumen, die die Maler nun doch noch nicht gemalt haben. Der Maler sitzt gerade auf einer hohen Leiter und streicht mit einem Pinsel das große Regal im Kunstraum. Damit hat er vor acht Wochen begonnen (Wir erinnern uns).

In der Mittagspause zwischen den Konferenzen gehen die Klassenlehrer in ihre Klassenräume um ein „Herzlich willkommen!“ für ihre Schüler an die Tafel zu schreiben. Da sehen sie die Staubschicht, die nicht gemalten Wände, und fangen sofort an zu putzen. Die Klasse soll es doch schön haben.

Für anschaulichen Unterricht ist gesorgt, denn da die Vorhänge für die Maler pünktlich abgenommen und in die Reinigung geschickt wurden, hat man einen freien Blick auf die ehemalige Klasse, die ja nun doch noch da ist. Es wird bestimmt spannend, beim Abriss zuzuschauen und bestimmt wird dabei auch das Fachwort für die Steinzertrümmerungsmaschine an die Tafel geschrieben. Man könnte eine Dezibelmessung der Lautstärke dabei üben, sollte aber das Fenster wohl lieber geschlossen lassen, damit der Baustaub nicht eindringt. Das Messgerät für den abnehmenden Sauerstoffgehalt, was das Stoßlüften empfiehlt, sollten wir vielleicht lieber nicht holen…Wenn die Hitzewelle vorbei ist, kommen bestimmt die Vorhänge und in den Herbstferien wird der Maler die fünf Klassenräume streichen. Bei der Einweihungsfeier des Neubaus ist ein Foto aller Schüler vor dem Neubau geplant, das wird lustig auf den Sandbergen und die Behördenvertreter halten bestimmt eine spannende Rede. Da dafür die Abrissbirne ihre Arbeit unterbrechen muss, sind ja eigentlich wir Schuld, wenn nicht alles ganz rechtzeitig fertig wird.

Text: Alles rein fiktiv und Ähnlichkeiten rein zufällig.

Aug 152018
 

Montag, den 20. August 2018: Sehr geehrte Eltern der neuen fünften Klassen! Wir freuen uns sehr, Sie am Montag um 9 Uhr in unserer Aula begrüßen zu dürfen. Zur Zeit wird unsere Schule neu gestaltet und daher finden vor Ort noch Bauarbeiten statt, so dass leider nur wenige Parkplätze für Pkws zur Verfügung stehen werden können. Bitte weichen Sie -wenn möglich- auf alternative Verkehrsmittel zur Anreise aus. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Jul 042018
 

Montag, den 2. Juli 2018: Das diesjährige Sommerfest verlief unter dem Motto: Goethe-Meisterschaft. Die S2 war für das kulinarische Angebot zuständig, bei diesem heißem Wetter freuten sich alle über das kühle Eis, aber auch die leckeren Geflügelwürstchen und der Kuchen kamen sehr gut an. In erster Linie ging es aber um die sportlichen Aktivitäten wie Parkours, Frisbee, Fußball und Ping Pong. Ein tolles Fest!

Text: Sophie, 7d