Okt 132016
 

Kraut

Nachdem Anfang des Jahres der Innenhof-Dschungel gegen eine Ödnis aus Stein und Sand ausgetauscht wurde, bietet sich inzwischen ein VOLLKOMMEN anderes Bild: Eine Rasenfläche lädt zum Verweilen ein (zumindest im Sommer), das Schulsprecher-Team hat Tische und Bänke für ein grünes „Klassenzimmer“ angeschafft und der NaWi-Forscherclub der Unterstufe hat Beerensträucher aus der alten Wildnis in den neuen Schulgarten hinübergerettet. Außerdem wurden über acht verschiedene Kräuter und Tomaten gepflanzt.

Wie es an der Schule so oft ist: Geerntet wurde jetzt von anderen Kindern, denn mit dem neuen Schuljahr war der Club plötzlich völlig neu besetzt. Doch die Kinder sind begeisterte Gärtnerinnen und Gärtner! Kurz vor Beginn der Herbstferien wurden jetzt die Kräuter vor der einbrechenden Kälte gerettet und zu dekorativen Bünden angerichtet. Diese werden in den nächsten Tagen so manche Mahlzeit verfeinern.

Die Kräuterkinder freuen sich jetzt auf’s nächte Frühjahr, auf neue Kräuter, Beeren und Gemüse. Da letzte Woche auch die Hochbeete fertig wurden, kann es dann auch unter perfekten Bedingungen losgehen. Und wer weiß, wer dann alles was von Goethes Schulgarten hat…?

Schon jetzt ist aber klar, was ein Kind am Ende so schön auf den Punkt brachte: „Bei mir zu Hause macht Gartenarbeit nie so viel Spaß!“