Jan 142004
 

Schulsiegerin Johanna Erwartungsvolle Stille herrschte in der durch zahlreiche Lampen angenehm beleuchteten Sprachlernwerkstatt, die für den heutigen Tag zum Lesezimmer umfunktioniert worden war. Alle Ohren warteten gespannt auf den Beginn des Vorlesens. Sechs KlassensiegerInnen aus den drei sechsten Klassen des Goethe-Gymnasiums, drei Jungen und drei Mädchen, traten am 14.12.2004 an, um den Schulsieg im Vorlesewettbewerb zu erringen oder zumindest einen der drei attraktiven Buchpreise zu gewinnen, die die Schule für die ersten drei Plätze ausgelobt hatte.

 

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jährlich vom Börsenverein des deutschen Buchhandels ausgerichtet (Informationen dazu auf www.vorlesewettbewerb.de). Über Klassen-, Schul-, Bezirks- und Länderentscheide wird jedes Jahr der/die bundesweit beste Vorleser/Vorleserin gekürt.

Am letzten Dienstag war es also für die KlassensiegerInnen des Goethe-Gymnasiums so weit: Von ihren Klassenkameraden waren sie bereits als beste VorleserInnen ausgewählt worden, nun mussten sie ihr Können vor einem interessierten Publikum aus Eltern und Freunden unter Beweis stellen. In einem ersten Durchgang lasen die Kinder selbst ausgewählte Abschnitte aus mitgebrachten Büchern vor. Dabei stellten alle ihre Bücher so souverän vor, dass die Zuhörer schnell einen Zugang zu den vorgelesenen Passagen fanden. In einer zweiten Runde mussten die Kinder aus einem vorher nicht bekannten Text (Michael Ende: Jim Knopf und die wilde Dreizehn) vorlesen. Alle meisterten diese Aufgabe respektabel, keine leichte Entscheidung für die Jury, in der sowohl Schüler, Eltern und Lehrer als auch zwei außerschulische Stadtteilvertreter Mitglieder waren.

 	Alle KlassensiegerInnen sowie die Organisatorin.Die Luft knisterte fast vor Spannung, als das Urteil der Jury schließlich verkündet wurde: Einstimmig wurde Johanna Hertzberg (6a) zur Schulsiegerin gewählt, sie wird unsere Schule im Frühjahr beim Bezirksentscheid vertreten. Den zweiten Platz belegte Paul Heinker (6b) und den dritten Anna Hillen (6c). Allen herzlichen Glückwunsch! Den Schulentscheid im nächsten Herbst sollten Sie sich gleich vormerken. Es wird sicher wieder eine gute Gelegenheit, sich in angenehmer Atmosphäre von kompetenten VorleserInnen etwas vorlesen zu lassen.

(Ch. Göbel)