Jan 122005
 

Das Goethe-Gymnasium ist eine der wenigen Gymnasien in Hamburg, das eine ‚gebundene Ganztagsschule’ anbietet. Diese Schulform sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler verpflichtend 37 Wochenstunden in der Schule unterrichtet werden oder weiterführende Angebote erhalten. Eine Mittagspause gibt es an vier Tagen. Alle anderen Gymnasien bieten als Ganztagschulkonzept in der Regel nur die durch die Schulzeitverkürzung auf acht Schuljahre notwendige Ausweitung des Unterrichts in den Klassen 7-10 inkl. Mittagspause an bis zu drei Tagen an.

 

In der gebundenen Ganztagsschule am Goethe-Gymnasium haben die SchülerInnen ab Kl. 7 34 Wochenstunden Unterricht (bei Wahl der 3. Fremdsprache ab Klasse 8 dann 35). Darüber hinaus sind die SchülerInnen verpflichtet, insoweit an einem umfangreichen Wahlkursangebot teilzunehmen, so dass alle SchülerInnen mindestens 37 Wochenstunden in der Schule sind. An zwei Tagen läuft der Unterricht bis 15.50, an zwei anderen Tagen geht er bis 14.20, am Freitag gibt es 6 Stunden bis 13.30 Uhr. In diesen Zeitfenstern ist die Beschulung garantiert. Die verbleibenden 3 Stunden können die SchülerInnen nun aus dem Kursangebot auswählen, dabei ihren Neigungen nachgehen und gleichzeitig ihren Stundenplan relativ zum Angebot selbst gestalten. Gegenwärtig wird ein Programm von über 50 musikalischen, sportlichen, sprachlichen und naturwissenschaftlichen Kursen gefahren; darin eingebunden sind auch alle Aktivitäten im musikalischen Bereich wie Unterstufenchor, Großer Chor, Kammerchor, Orchester, Big Band, Instrumente spielen lernen, Instrumentalgruppen usw. Ebenfalls eingebunden in das Wahlkursprogramm ist alternativ die verpflichtende Teilnahme an Förderkursen im Jahrgang 7 und 8. Ein Ausbau des GTS-Konzepts für Klasse 5 und 6 ist als sanfter Beginn der Beobachtungsstufe (http://goethe-hamburg.de/pages/schule_sanfter_beginn.html) umgesetzt und zielt darauf ab, die SchülerInnen an die Anforderungen einer Ganztagsschule vorzubereiten. Eingebunden ist dabei ebenfalls das Förderkonzept der Schule.

Das Wahlkursprogramm nach diesem sog. time-credit-system am Goethe-Gymnasium bietet mehrere Vorteile:

  • Es gibt an der Schule eine ganze Reihe von schulübergreifenden Ensembles und Gruppen insbesondere im Musikbereich. Diese können, da viele OberstufenschülerInnen auf Grund des Kurssystems bis weit in den Nachmittag – z.T. auch an anderen Schulen – Unterricht haben, erst am frühen Abend (18.00 Uhr) stattfinden.
  • Es ist möglich, zusätzlichen Förderunterricht flexibel, aber verpflichtend einzubauen.
  • Über die flexibel zu wählenden Kurse erhalten SchülerInnen und Eltern die Möglichkeit, ausgewählte Nachmittage ab 14.30 für andere Aktivitäten frei zu halten.

[Anmerkung: Einige veraltete Kursangebotslinks wurden bei der Neugestaltung der Seite entfernt]