Jan 292007
 

„Hochschulinfotage, Bewerbungstraining, Berufsinfobörse, Quo vadis – auch in diesem Jahr haben im November zahlreiche Veranstaltungen zur Berufsorientierung stattgefunden“.

Frau Kasch von der Agentur für Arbeit war in der Schule und hat unser 1.Semester informiert zur Frage „ Wege nach dem Abitur“. Es ist wichtig, rechtzeitig informiert zu sein und die eigene Ausbildung nach der Schule langfristig zu planen. Zahlreiche SchülerInnen des 1.Semesters haben an diesem Tag auch die Gelegenheit genutzt, in einem persönlichen Gespräch mit Frau Kasch über Fragen der beruflichen Zukunft zu sprechen. Auf diesem Gebiet ist Frau Kasch eine außerordentlich kompetente Ansprechpartnerin. Hinzu kommt, dass man sich nach vielen Jahren der Zusammenarbeit auch kennt.

Am 19. und 20.11., an den Hochschulinfotagen, sind unsere Erstsemester dann ausgeschwärmt in die zahlreichen Hochschulen Hamburgs, um sich vor Ort ein Bild zu machen von Studiengängen und Studienbedingungen. Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler, die wir jedes Jahr einholen, zeigen auch in diesem Jahr, dass diese Erfahrungen ein wesentlicher Schritt sind auf dem Weg zu einer fundierten Studienentscheidung. Unsere SchülerInnen sehen aber auch, wie überfüllt die Hochschulen zum Teil sind und unter welch schwierigen Bedingungen ein Studium abläuft. Umso wichtiger ist es, die eigenen Ziele rechtzeitig zu klären.

Am 20.11. haben zwanzig SchülerInnen der Studienstufe die Gelegenheit genutzt, bei einer Werksbesichtigung bei Airbus einen großen Hamburger Arbeitgeber kennen zu lernen und sich vor Ort ein Bild über die Fertigung zu machen. Eine ehemalige Schülerin hat uns diese Werksbesichtigung möglich gemacht.

Am 21. und 22.11. hat dann das erste Semester in einem intensiven Bewerbungstraining die eigenen Fähigkeiten auf diesem Gebiet vertieft. Im Mittelpunkt standen praktische Übungen. So haben sich die SchülerInnen in Gruppengesprächen gegenseitig beobachtet und mit Hilfe von Videoaufnahmen ausgewertet, wie die eigene Vorstellung, die ein wichtiger Bestandteil jedes Einstellungsgesprächs ist, „ so rüberkommt“.

Auch die Berufsinfobörse war wieder ein voller Erfolg. Es waren 25 Eltern und Freunde der Schule anwesend, die die zahlreichen Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13, die zu den persönlichen Gesprächen am Abend erschienen waren, informiert haben über die eigenen Ausbildungs- und Studiengänge sowie berufliche Erfahrungen. Einige Eltern waren schon im vierten Jahr dabei und haben wieder berichtet, dass es ihnen Freude macht, unsere SchülerInnen mit Rat und Tat auf dem Weg der beruflichen Orientierung zu unterstützen. Dass sich hier auch Menschen engagieren, die mit unserer Schule gar nichts zu tun haben, freut uns sehr. Allen Beteiligten auf diesem Wege noch einmal „herzlichen Dank“!

Im Dezember gehen unsere 8.Klassen ins Berufsinformationszentrum und einen Tag zu unserem Kooperationspartner, der Hamburger Sparkasse, zu einem Bewerbungstraining. Wir sind gespannt auf die Berichte der SchülerInnen in der nächsten Ausgabe.

Da das Goethe-Gymnasium sich seit einiger Zeit verstärkt um die Förderung unserer besonders begabten SchülerInnen bemüht, freuen wir uns sehr, dass zwei Schülerinnen aus dem ersten Semester in das Projekt “Quo vadis“ aufgenommen worden sind, das die Beratungsstelle für besondere Begabungen in Kooperation mit der Studienberatung und dem Career Center der Universität Hamburg anbietet. Ziel dieses Projekts ist es, die jungen Frauen zu unterstützen bei der Wahl eines geeigneten Studienfaches und auf dem Weg in das Studium durch ein individuelles Coaching.

(Judith Otten, Koordinatorin für Schülerberatung/ Beauftragte für Begabtenförderung)