Jan 302007
 

Jedes Jahr findet im Hamburger Rathaus ein Festakt statt, an dem alle Preisträgerinnen und Preisträger von Schulwettbewerben besonders geehrt werden. So hat der Senat auch dieses Jahr wieder Vertreterinnen aller Schülergruppen eingeladen, die an einem der zahlreichen Schulwettbewerbe mit Erfolg teilgenommen und gewonnen hatten. Dieses Mal gehörte auch eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Goethe-Gymnasiums zu den stolzen Gästen im Rathaus!

Die Mitglieder eines Kurses des Faches Darstellendes Spiel gehören zu den Preisträgern, da sie mit ihrer Aufführung „MACHT MACHT MACHT-LOS“ (Goethe macht Theater!!!) im letzten Schuljahr am Hamburger Schultheaterfestival theater macht schule (tms) teilgenommen hatten. Für die erfolgreiche Präsentation ihrer Eigenproduktion am Ernst Deutsch Theater durften nun zwei abgeordnete Schüler zusammen mit ihrer Lehrkraft und ihrem Schulleiter zur feierlichen Ehrung in den großen Festsaal des Rathauses kommen. Da alle Mitglieder gern einmal persönlich in das Rathaus eingeladen werden wollten, musste gerechterweise ausgelost werden, wer die Gruppe stellvertretend repräsentieren durfte. So erwarteten vergangenen Freitag nun neben vielen gespannten Schülerinnen und Schülern aller Hamburger Schulformen auch die Neuntklässlerinnen des Goethe-Gymnasiums Lena Mary und Sophia Tabratzis die Ehrung in feierlichem Ambiente.

Musikalisch wurde der Festakt von einer jugendlichen Band der Jungen Akademie eingerahmt. Nachdem die Referentin für Schülerwettbewerbe, Frau Dr. Hertel, und Staatsrat Andreas Ernst die große Zahl Jugendlicher und deren Lehrkräfte begrüßt hatten, wurden die Vertreterinnen und Vertreter aller Gruppen unter namentlicher Nennung zur Urkundenverleihung und Preisvergabe nach vorn gebeten. Die beiden „Goethe-Schülerinnen“ nahmen jedoch nicht nur die Gratulationen des Fachreferenten für Darstellendes Spiel und des Staatsrats, Herrn Ernst, samt der Urkunden entgegen, sondern erhielten als Anerkennung ihrer Leistungen außerdem einen kleinen Geldpreis. Von diesem kann die Gruppe nun einen kleinen Teil ihrer Requisiten finanzieren, die sie für ihre diesjährige neue Theaterproduktion benötigt. Eine solch ehrenvolle Würdigung ist eine tolle Motivation für weitere Projekte, die über die gewöhnlichen schulischen Aktivitäten und Erfordernisse hinausgehen, findet die Gruppe darstellenden Spieler des Goethe-Gymnasiums.