Okt 092010
 

Auch das Schachspielen wird jetzt am Goethe-Gymnasium gefördert, denn seit 2 Jahren hat die Schule mit Frank Sawatzki (Mathematik/Deutsch) unter den Lehrkräften immerhin einen Spieler aus der 2. Bundesliga, der seine Kenntnisse und Begeisterung gern an den Nachwuchs weitergibt. Mehrere Schachkurse bei ihm können im Kursangebot des Luruper Ganztagsgymnasiums gewählt werden.

Das Spiel der Könige

Ungewöhnlich – fast völlige Ruhe in der Mehrzweckhalle

Und da auch im Schach­sport erst der Wett­kampf das Salz in der Suppe ist, gab es jetzt am Goethe-Gym­na­sium das erste Schul­schach­tur­nier ge­gen­ein­ander an. 66 TeilnehmerInnen hatten sich gemeldet und traten in mehreren Runden Ein ganzer Schultag lang wurde dann verbissen gekämpft, man sah nur hochkonzentrierte und nachdenkliche Gesichter und während der Spielphasen herrschte in der Mehrzweckhalle fast vollständige Ruhe, nur jeweils durch das Tippen auf die Schachuhren unterbrochen.

8 Klässler wird Schulmeister

Nach fünfeinhalb Stunden stand dann der Sieger fest: Finn Reinhardt aus der 8a setzte sich in der letzten Runde gegen den am Schluss drittplazierten und ebenfalls stark aufspielenden Mats Mahnke aus der 10a durch und gewann damit die erste Schulmeisterschaft mit insgesamt 7 Punkten. Zweiter des Turniers wurde Tobias Franke aus der 8a.

Schach am Goethe-Gymnasium, eine echte Bereicherung des schulischen Angebots, beeinflusst das Schachspielen doch nachgewiesenermaßen die Konzentrationsfähigkeit und den Lernerfolg positiv.