Nov 282010
 

Die Präsentation der erreichten ZieleEnergiesparen lohnt sich! Das Goethe-Gymnasium gehört zu den Spitzenreitern der Hamburger Schulen beim Einsparen von Strom, Heizkosten und Wasserverbrauch. Dafür wurde die Schule am 26.11.2010  mit dem Hamburger Klimabären ausgezeichnet, der stellvertretend für die gesamte Schule von zwei SchülerInnen entgegengenommen wurde.

Eine fachkundige Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Behördenvertretern hat die Jadzia Batzies und Friederike Krasemann aus der 9b nehmen für das Goethe-Gymnasium den Klimabären in Empfang.Klimaschutzaktivitäten der Schulen geprüft und herausragende Schulen mit dem Preis geehrt. Tatsächlich ist es dem Goethe-Gymnasium in den vergangenen Jahren gelungen, mit Investitionen in klimafreundliche Energietechnik, aber gerade auch mit Programmen zum richtigen Heiz- und Lüftungsverhalten in den Schulklassen, den Energieverbrauch deutlich zu senken. Somit verbraucht das Goethe-Gymnasium 30 Prozent weniger Heizenergie als vergleichbare Hamburger Schulen.

Der Stellvertretende Leiter des Landesinstituts, Dr. Uwe HeinrichsDr. Uwe Heinrichs, würdigte diesen Beitrag der Schule zum Klimaschutz mit der Überreichung des Preises und einem Preisgeld von 400,00 Euro. Mit diesem Geld und einem Teil der eingesparten Energiekosten werden am Goethe-Gymnasium die SchülerInnen für ihr energiebewusstes Verhalten belohnt, in dem neue Spielgeräte oder Sitzmöbel für die Mittagspause angeschafft werden können.

Der KlimbärZugleich hat die Schule auch erhebliche Mittel aus dem Konjunkturprogramm II eingeworben, um in weitere Einspartechnik investieren zu können. So wird noch in diesem Jahr eine elektronische Licht- und Stromsteuerung in Betrieb genommen, die sicherlich dazu beitragen wird, dass das Goethe-Gymnasium auch künftig beim Klimaschutz führend ist.