Apr 072011
 

Das Team des Goethe-Gymnasiums beim RobocupJunior

Vier Teams vom Goethe-Gymnasium nahmen an den Deutschen Meisterschaften des RoboCupJunior-Wettbewerbs in Magdeburg teil. Jonas Bonsen (6a), Julian Sauerbier und Kingsley Obayagbon (beide 6d) traten als Team «Roboformer-Profis», Heiko Leimbach und Görkem Geyik (beide 6d) als Team «Roboformer-Stars» je drei Mal auf dem Hindernis Parcours der Disziplin «Rescue» an.

Während zwei der Läufe wegen technischer Probleme abgebrochen werden mussten, konnten beide Teams je einen respektablen Lauf absolvieren, bei dem sich zeigte, dass der mit Lego-Technik® und einem programmierbaren Baustein (RCX) ausgestattete Roboter autonom bewegen und Hindernissen erfolgreich ausweichen konnte. Erfolgreicher war Philipp Hartmann (9c) in der Altersgruppe «Secondary», dessen Roboter in zwei Läufen den Hindernisparcours eigenständig absolvierte und erst am Ende einer Rampe scheiterte, was ihn den Einzug ins Finale kostete. Das Finale der Altersgruppe «Primary» erreichte das Team NXT2, bestehend aus Jonathan Kleemann und Marcel Krüger (beide 8b): Sie befinden sich nun auf Platz 52 dieses bundesweiten Wettbewerbs.

Alle acht Schüler des Goethe-Gymnasiums haben bei diesem Wettbewerb (30.03.-03.04.) mehr über das Programmieren ihrer Roboter und die Tücken der Technik gelernt, als im halben Jahr Vorbereitungszeit im Ganztagsschulkurs «Lego-Roboter», vermutet Informatik-Lehrer Oliver Wagner: «Bei Präsentationen ihrer Roboter in Seminargruppen haben die Schüler von anderen Teams gelernt und geübt, sich und ihre Projekte zu präsentieren.» Er und Kursleiter Hajo Möller sind sich einig: «Wir hätten als Schüler auch gerne mitgemacht – und würden am liebsten heute noch selber teilnehmen». Aber das ist streng verboten: Die Betreuer durften die Schüler an den drei Wettbewerbstagen nicht mehr beraten und die Vorbereitungszone nicht betreten.

Der RoboCupJunior ist ein internationaler Wettbewerb für Schüler und wird in den Disziplinen «Dance», «Rescue», und «Soccer» ausgetragen. Das Goethe-Gymnasium nimmt als einzige Hamburger Schule seit 2008 regelmäßig mit mehreren Team teil. Die besten Teams qualifizieren sich jeweils für den Weltmeisterschaften, die 2011 in Istanbul ausgetragen werden. Da kein Team sich dafür qualifizieren konnte rückt der Fokus nun auf die Teilnahme am RoboCupJunior 2012, dessen Finale in Mexiko ausgetragen wird – alle Schüler des Goethe-Gymnasiums können sich um die Teilnahme an den Vorbereitungs-Kursen (Profi-Kurs Robotik) bewerben oder einen der drei Lego-Robotik-Kurse im Ganztagsschulprogramm wählen. Erstmalig können im kommenden Schuljahr auch Oberstufen-Schüler einen Robotik-Kurs wählen und dort auf der Basis der Programmiersprache Java, die sie im Informatik-Kurs erlernen, die Roboter programmieren. Im Januar ist das Qualifikationsturnier am Goethe-Gymnasium geplant, an dem sich auch das Schüler-Forschungs-Zentrum Osnabrück wieder beteiligen will, von deren Teams die Goethe-Schüler sich regelmäßig wertvolle Tips holen konnten. Bis dahin sucht die Schule nach Sponsoren, um mit möglichst vielen Teams auch im kommenden Jahr wieder teilnehmen zu können.

Zum Schluss noch ein paar eigene Impressionen vom Wettbewerb. Jeweils auf ein Bild doppelklicken um es zu vergrößern oder auch wieder zu verkleinern. Außerdem können Sie sich einen Beitrag des Senders Noa4 TV (www.noa4.tv) vom April 2011 zu den RoboCup German Open 2011 ansehen. Die Rechte des Beitrags liegen bei der ‚on air new media GmbH‘; er darf nicht heruntergeladen werden.