Nov 252013
 
2. Platz bei Hamburger Schulmeisterschaften für die Luruper

2. Platz bei Hamburger Schulmeisterschaften für die Luruper

Im Rahmen seines Ganztagsschulprogramms wurde in den letzten Jahren am Goethe-Gymnasium der Schulschach etabliert – mehrere Gruppen auf allen Altersstufen haben sich dem Schach verschrieben und werden systematisch in mehreren Kursen unter der Leitung des Lehrers F. Sawatzki, selber auf Bundesliganiveau spielend, wöchentlich gefördert.

Jetzt haben die Schachspieler des Goethe-Gymnasiums bei den diesjährigen Hamburger Mannschaftsmeisterschaften, die am 21.11. in der Stadtteilschule Fraenkelstaße ausgetragen wurden, einen tollen Erfolg erzielt.

Trotz starker Konkurrenz ließen die Spieler der ersten Mannschaft um Schulmeister David Krüger zahlreiche andere Gymnasien hinter sich und mussten sich am Ende nur dem Johanneum geschlagen geben. Auch die anderen Teams der Luruper Schule erreichten gute Platzierungen im Mittelfeld.

Die besten Punktesammler waren David, der am 1.Brett alle Partien gewann, und Max, der am 7. Brett bei Goethe II ebenfalls alle Spiele für sich entscheiden konnte.

Nach hohen Siegen in den ersten beiden Runden ging es in der 3. Runde gegen das Johanneum. Trotz guter Stellungen und Davids Sieg am Spitzenbrett ging das Match insgesamt leider verloren. So konnten weder Tom noch Niklas ihre gewonnenen Stellungen unter Kontrolle bringen und verloren schließlich sogar noch. Nach der Niederlage berappelte sich die Mannschaft aber schnell wieder und gewann alle übrigen Kämpfe!

Mit etwas mehr Übung sind die Mannschaften des Goethe-Gymnasiums zuversichtlich, im nächsten Jahr noch stärker aufspielen zu können. Und das nächste Turnier kommt bestimmt: Ende Januar geht’s zum Springer-Cup, anschließend steht das Alsteruferturnier vor der Tür und auch ein Vergleichsmatch mit dem Lise-Meitner-Gymnasium.

Endstand (Angegeben sind Mannschafts- und Brettpunkte) der Hamburger Schulschachmeisterschaften 2013:

1. Johanneum                                       14 : 0   44,5
2. Goethe-Gymnasium 1            12 : 2   39,5
3. Gymn. Heidberg                   10 : 4   34,5
4. Gymn. Blankenese                  9 : 5   36
5. Gymn. Dörpsweg 1                 9 : 5   32

bei insgesamt 23 Mannschaften und knapp 200 Spielern.