Sep 162015
 

217Ausbildung im Betrieb oder einer Berufsfachschule, duales Studium, Studieren an der Uni oder an der Fachhochschule? Welche Vor- und Nachteile haben diese Möglichkeiten? Wie findet man den „richtigen“ Weg? So viele Wege, die den SchülerInnen nach dem Abitur offenstehen, aber mindestens auch genauso viele Fragen. Die Eltern der SchülerInnen aus den 8., 9. und 10. Klassen hatten am letzten Donnerstag, den 10. September die Möglichkeit, auf der Veranstaltung „Wie weiter nach dem Abitur“ einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Wege nach dem Abitur zu gewinnen und gezielt nachzufragen. Dazu war Frau Perschau vom Team Akademische Berufe der Agentur für Arbeit in Hamburg eingeladen, die zum Thema referierte, die Fragen der Eltern fachkundig beantwortete und Informationsmaterial mitgebracht hatte. Dabei war für viele Eltern z.B. von Interesse, ob es vorteilhaft ist, eine betriebliche Ausbildung zu machen und z.B. danach ein Studium zu absolvieren, wer alles ein duales Studium anbietet und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind, welche Zugangsbeschränkungen es für welches Studium an welcher Hochschule gibt. Eines wurde insgesamt klar: Es gibt nicht den richtigen Weg, der einem Schüler einfach „zufällt“, sondern je nach Interessen, Vorlieben und Stärken der Schülerin/des Schülers muss dieser erschlossen werden. Dazu muss die Schülerin/ der Schüler nicht nur die eigenen Potentiale erkunden, sondern sich dann auch selbst auf den Weg machen und die Möglichkeiten nutzen, die sie/er gerade in Hamburg hat: z.B. mit Betrieben Kontakt aufnehmen, zielgerichtet Praktika absolvieren usw. Auch wenn die SchülerInnen es selbst manchmal gar nicht so wahrnehmen, Eltern sind in diesem Findungs- und Entscheidungsprozess unverzichtbare Berater und manchmal auch „Antreiber“. Für diejenigen Eltern und Schüler, die in Einzelgesprächen eine eingehendere Beratung wünschen, steht Frau Perschau als Ansprechpartnerin gerne zur Verfügung.