Mrz 222018
 

Foto: Quelle: NDR – Zapp 2018

Mittwoch, den 21. März 2018: Schnell noch das Bild auf Insta oder Snapchat hochgeladen oder die Statusmeldung auf Whatsapp aktualisiert. Dass das Smartphone aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist, dürfte jedem klar sein. Dass viele Jugendliche aber regelrecht süchtig nach dem Austausch über sozialen Medien sind und im Alter von 12 bis 17 Jahren durchschnittlich täglich drei Stunden bei Snapchat, Insta und Co. verbringen, ist nicht jedem bewusst.

Genau dieses Thema behandelt ein TV-Beitrag im NDR Medienmagazin „ZAPP“. Mit dabei: Goethe-Schülerinnen und -Schüler aus der Oberstufe. Sie erzählen von ihren Erfahrungen und ihrem Umgang mit Smartphone und sozialen Medien.

In dem Beitrag wird auch deutlich, wie die Konzerne sogenannte Trigger, also Anker, setzen, um Jugendliche, aber auch viele Erwachsene an die sozialen Medien zu binden. Ehemalige Entwickler haben sich nun zusammen getan und warnen in einer Kampagne vor dem Suchtpotential sozialer Medien. Wer sich weiter über das Thema informieren möchte, kann den Beitrag in der NDR-Mediathek aufrufen:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Suchtpotenz-Abhaengigkeit-von-sozialen-Medien,internet1382.html